Den Wetterstationen auf der Spur!
Home
 

Wetter und Wetterstation

Landwirte, Seeleute, Urlaubsreisende,sie alle erwarten sichere Wettervorhersagen für längere Zeiträume.

Hauptsächlich wird das Wetter von der Sonne bestimmt. Sie gibt Energie an die Luftmassen ab, die wiederum hoch in die Atmosphäre geschleudert werden. Die dortigen Strömungsverhältnisse sind für den weiteren Verlauf des Wetters entscheidend. Aufsteigende Luft kühlt sich ab, aus dem Wasserdampf bilden sich kleine Tröpfchen, aus denen sich gewaltige Wolkengebilde entwickeln können. Wechselnde Feuchtigkeit in der Atmosphäre, verschiedenste Windsysteme, die Geländeformen auf der Erde wie Gebirge, Ebenen, Wüsten und lokale Gegebenheiten wie Neigung von Berghängen, Wälder oder große Gebäude entscheiden ebenfalls den Verlauf des Wetters.

Typische Wettereignisse in bestimmten Regionen werden Klima genannt. Am deutlichsten erkennt man Klimazonen an der Vegetation. Mit der Zeit können sich Klimata verändern.

Die Meteorologen messen verschiedene Elemente des Wetters:

  • Luftdruck
  • Luftfeuchtigkeit
  • Lufttemperatur
  • Winde
  • Bewölkung
  • Niederschlagsarten- und menge
  • Besondere Erscheinungen wie zum Beispiel Gewitter

In Wetterstationen, mit Wetterballons, auf Wetterschiffen, mit Radiosonden und Flugzeugen werden die vorgenannten Grundgrößen gemessen, aber auch aus dem Weltall mit Satelliten. Diese erfassten Daten werden zum Erstellen von Wettermodellen und Wettervorhersagen benutzt.

sonnenuntergang

Der Sonnenuntergang: Bei schönem Wetter eines der schönsten Ereignisse, die die Natur für uns bereithält!

Mit geeigneten Geräten kann man auch zu Hause einigermaßen zuverlässige Vorhersagen erstellen. Der Wetterfrosch, der im Glas durch das Ersteigen einer Leiter das Wetter für den nächsten Tag vorhersagte, ist passé. Es gibt in entsprechenden Fachgeschäften unterschiedlichste Wetterstationen zu kaufen, die neben dem aktuellen Wetter Prognosen für die kommenden Tage anzeigen.

Digitale Wetterstationen mit kabelosen Außensensoren erhalten ihre Daten per Funk. Die Preise liegen meist unter hundert Euro. Die Wetterdaten werden von Online-Wetterportalen oder Wetterdiensten empfangen. Nur die örtliche Außentemperatur und bei einigen Modellen die Luftfeuchtigkeit werden durch den Außensensor gemessen.

Die einzelnen Modellen unterscheiden sich in Funktionalität und Handhabung von einander. Die Bedienungsanleitungen sind nicht immer leicht verständlich. Installiert werden alle Modelle verhältnismäßig einfach: Batterien rein (bei manchen Modellen fehlen sie und es wird auf der Packung auch nicht darauf hingewiesen), Außenfühler im Freien platzieren und fertig. Einige Modelle sind sofort startklar, andere wiederum benötigen Stunden bis zum vollen Empfang.

Manche Wetterstationen sind nicht anderes als ein besseres Thermometer, sie zeigen gerade mal Innen- und Außenemperatur an, andere Modelle verfügen darüber hinaus über Luftfeuchtigkeits- und Wetterlage-Anzeige der nächsten Tage. Bei manchen Geräten sind sogar die verschiedenen Tageszeiten einstellbar. Die Aussagekraft der Wetterprognosen ist dabei abhängig von der Update-Häufigkeit der Wetterdaten.

4 Responses to “Wetter und Wetterstation”


Top