Den Wetterstationen auf der Spur!
Home
 

Verschluckt vom Nebel

waldKann ein Morgen denn besser beginnen, als mit der allseits beliebten Frage der eigenen Kinder, ob man aufstehen und mit Ihnen spielen möchte. Das ist an sich auch eine super Sache, nur sollten die Zeiger Uhr dann nicht auf 4:35 Uhr stehen, wenn selbst die Sonne noch auf der anderen Seite der Weltkugel verweilt.

Da nützt dann auch kein Frohlocken, dass die Kinder auch mit ins Elternbett schlüpfen dürfen, um noch etwas Zeit zu gewinnen.... Der Tag hat also begonnen...und das an einem Samstag. Der Tag auf den man sich während der Arbeitswoche am meisten freut. Länger schlafen, gemeinsam frühstücken und dabei den Kaffee und ein Glas frisch gepressten Orangensaft genießen, also den Tag ganz entspannt angehen. Ja, wäre da nicht der frühe Vogel und die mühsame anstehende Arbeit, noch zwei Kilo Quitten entsaften zu müssen..

Mittlerweile ist es 4:55 Uhr und die Verzögerungstaktik hat zumindest etwas gewirkt. Eines der Kinder ist wieder eingeschlafen, so dass auch ich die Augen wieder schließe....

Papa, Papa, Paaaapaaaa...... 5:17 Uhr und auch dieser Traum ist schneller vorbei als gehofft.

Also raus aus den Federn und ab ins Bad. Jetzt kann nur eine kalte Dusche helfen, um den Start in den Tag mit halbwegs offenen Augen angehen zu können.

Die Müdigkeit verfliegt dann aber auch relativ zügig, wenn man in die lachenden Kinderaugen schaut, während das Spielzeug in den Zimmern verteilt wird. Wenn dann auch noch der Geruch von frischem Kaffee und Brötchen durch das Haus zieht, sind alle zufrieden und glücklich, so dass das Wochenende dann entspannt angegangen werden kann.

Dennoch bleibt die Hoffnung, dass die nächsten freien Tage wieder etwas später starten werden, als dieser Samstag, sonst muss auch für die Erwachsenen wieder der Mittagsschlaf eingeführt werden, um den entgangenen Schlaf nachzuholen...


Top